Häufige Fragen

Häufige Fragen - schnell beantwortet

Immer wieder und häufig gestellte Fragen haben wir hier übersichtlich zusammen gefasst.

Solltest du eine Antwort auf deine Frage hier nicht finden, hinterlasse doch einfach einen Kommentar. Wir werden es dann gern ergänzen.

5 Comments Hide Comments

Hallo,
möchte abnehmen und auf Dauer meine Ernährung umstellen. Habe mir bei Euch alles ausgerechnet. Jetzt komme ich bei der ketogenen Diät auf mehr Kalorien, die ich zum abnehmen haben darf, als ich sonst je gegessen habe. Muss ich denn alle aufessen oder kann ich mich an meinem Hungergefühl orientieren solange das Verhältnis der Nährstoffe zueinander passt? Wäre für eine hilfreiche Antwort sehr dankbar!

Hallo soleil,

wenn du dich dauerhaft so ernähren möchtest, solltest du dich als Erstes vom allgemeinen Diät-Gedanken verabschieden der uns „lehrt“, dass man nur mit einem Kalorien-Defizit abnehmen kann. Ausnahmslos alle Kalorien-Rechner (auch unserer) sind viel zu ungenau und können, anhand der eingegebenen Daten, nur Durchschnittswerte errechnen.

Andererseits unterliegen natürliche Lebensmittel auch natürlichen Schwankungen in ihrer Nährstoffzusammensetzung, und somit auch in ihrem Energie-Gehalt. Und letztendlich findet man im Internet und auch in den üblichen Tracking-Apps stark variierende Nährwertangaben zu den einzelnen Lebensmitteln.

Es ist also weder möglich, einen täglich genauen Kalorien-Verbrauch zu bestimmen, noch genau zu kontrollieren, wie viele Kalorien man genau durch die Nahrung aufnimmt.

Diese ganze Rechnerei kann also letztendlich nur als grobe Orientierungshilfe dienen, sollte aber nicht der Maßstab der täglichen Ernährung sein.

Hunger- und Sättigungsgefühl sind die eigentlichen, natürlichen Regulatoren unserer Nahrungsaufnahme. Wenn diese nicht durch viele voran gegangene Diäten gestört sind und man sich auf sie noch „verlassen“ kann, dann sollte man sich auch genau an diesen orientieren, nicht an irgend welchen errechneten Zahlen.

Möchtest du also ein Ernährungstagebuch führen, dann setze den Fokus auf die Nährstoff-Zusammensetzung deiner Mahlzeiten, nicht auf die Kalorien.

Für weitere Hilfe kann ich dir unsere Facebook-Gruppe empfehlen. Dort gibt es viele Mitglieder, die sich selbst seit Jahren kohlenhydratarm ernähren und die dich direkt und „live“ mit Tipps, Ratschlägen, Rezepten und kompetenten Antworten unterstützen können.

Viele Grüße

Peter

Hallo ich brauche Hilfe
Ich esse jetzt schon seid ca 2-3 Monaten Kohlenhydrat frei.
Und bei meinem Gewicht passiert viel.
Ich arbeite im unregel mäßigen 3 Schichtsystem.
Also kann nicht immer essen wenn ich Hunger habe sonder ganz oft wenn Pause ist.
Was kann ich tun das daß auch bei mir klabt mit dem Abnehmen.
LG Heidi

Hallo Heidi,

ich nehme an, es soll heißen, dass sich bei deinem Gewicht nicht viel tut?

Wie viel ist denn „nicht viel“? Viele erwarten Wunder und 3 Kilo die Woche. Wenn man gesund und dauerhaft abnehmen möchte, sollte sich die Abnahme aber in Grenzen und bei ungefähr 500g die Woche halten. Zum Thema gesund Abnehmen kann dir vielleicht dieser Artikel Antworten geben.

Wenn sich bei dir garnichts tut, kann das verschiedene Ursachen haben. Ohne genaue Kenntnisse deiner Essgewohnheiten, deiner körperlichen Voraussetzungen und deiner Mahlzeiten kann man nur Vermutungen anstellen. Lies bitte mal diesen Artikel, vielleicht entdeckst du ja den ein oder anderen Punkt.

Auch dir möchte ich, für konkrete Antworten, unsere Facebook-Gruppe empfehlen.

Viele Grüße

Peter

Hallo Peter,
habe meine Ernährung nun seit einer Woche umgestellt mit ca. 30 bis 35 g KH,
ca.65 bis 70 g EW ( nach Gewicht 84 kg x 0,8) und ca. 132 g Fett pro Tag. Die Fettmenge kann ich nicht täglich erreichen, da ich dabei in Konflikt mit der EW Menge komme, hätte dann zuviel EW, was ja auch nicht gut sein soll, da der Überschuss wohl auch in Zucker umgewandelt werden soll (hab ich gelesen im Netz). Andere schreiben hingegen, das zuviel EW nicht schadet, auch nicht beim Fettverbrennen. Seit zwei Tagen bin ich laut Sticks in Ketose. Aber ich habe trotzdem immer ein Hungergefühl. Was mich jett aber ganz verwirrt, ist mein Blutzuckerspiegel. Ich habe bisher immer normale Werte gehabt, die werden auch regelmäßig beim Arzt getestet, ich bin kein Diabetiker. Aber heute hatte ich einen Wert von 229 mg/dl vor dem Abendessen und nach einem Broccolisalat mkt Schinken und Nüssen sogar 254 mg/dl. Damit müßte ich schon fast im Koma liegen.
Hast Du dafür eine Erklärung? Kann das mit der Umstellung vom Stoffwechsel zutun haben? Im Netz schwören immer alle nur darauf, das Low Carb den BZ konstant und niedrig hält. Bin ziemlich verwirrt?

Add Your Comment