Was passiert, wenn man 5.794 kcal am Tag isst?

Was passiert, wenn man 5.794 kcal am Tag isst? Diese Frage stellte sich Sam Feltham. Er führte ein 3-Wochen-Experiment durch, bei dem er täglich um die 5.794kcal zu sich nahm, von denen aber nur 10% aus Kohlenhydraten kamen. Das Ergebnis ist erstaunlich und kann auch Antwort auf die immer wieder gestellte Frage geben: „Was passiert, wenn ich mich ketogen ernähre und zu viel esse“.

Die Theorie

Ist eine Kalorie eine Kalorie? Diese Frage ist bei Ernährungsberatern und Ärzten schnell mit einem unumstößlichen Ja schnell beantwortet.  Auch jeder Physiker würde einfach nur auf den ersten Energieerhaltungssatz der Thermodynamik verweisen und hier würde das Gespräch auch enden.

Die innere Energie ist eine Eigenschaft der stofflichen Bestandteile eines Systems und kann nicht erzeugt oder vernichtet werden. Die innere Energie ist eine Zustandsgröße. Für abgeschlossene Systeme gilt daher, dass die innere Energie konstant und demzufolge ihre Änderung gleich Null ist.

Die Definition einer Kalorie als Nährwertangabe (der physiologische Brennwert) lässt auch keinen anderen Schluss zu. Zu dessen Bestimmung wird ein Ofen (Bombenkalorimeter) benutzt, in dem das Nahrungsmittel zu Asche verbrannt und die dabei entstehende Energiemenge gemessen wird. Vom so entstandenen Brutto-Brennwert wird der geschätzte Brennwert der verdauten Überreste abgezogen und ergibt so den physiologischen Brennwert, der als Nährwertangabe auf jedem Lebensmittel unter „Brennwert“ in Kilokalorien (oder Joule) angeben ist.

Natürlich ist auch der menschliche Körper den physikalischen Gesetzen unterworfen. Nur wäre es ein wenig einfach, ihn als einfachen Verbrennungsofen zu sehen, in dem die zugeführte Nahrung einfach so, mit offener Flamme, verheizt und zu Asche verbrannt wird.

Sam nahm für sein Experiment aber genau diese Theorie an.

Wenn eine Kalorie also eine Kalorie ist, müsste er bei einem täglichen Kalorienüberschuss von ~ 2.700kcal (56.654kcal in 21 Tagen) rechnerische 7,3kg zunehmen. Zudem müsste sich auch sein Tailienumfang in dieser Zeit erhöhen.

5.794 kcal am Tag!

Sam startete mit einem Gewicht 85,6kg. Laut Berechnungen wäre sein Endgwicht nach 21 Tagen 92,9kg.

Seine tägliche Ernährung setzte sich wie folgt zusammen:

Frühstück: 15g Kokosnussöl, 200g Lachs, 180g Grüne Bohnen, 250g Eier

Snack 1: 150g Walnüsse

Mittag: 15g Kokosöl, 180g Grüne Bohnen, 250g Makrele

Snack 2: 150g Pekan-Nüsse

Abendessen: 15g Kokosöl, 180g Grüne Bohnen, 400g Roastbeef

Snack 3: 150g Mandeln

Den kompletten Speiseplan mit Auflistung der Nährststoffe findest du hier.

Er ernährte sich also ausschließlich von natürlichen, industriell unverarbeiteten Lebensmitteln und einer durchschnittlichen Nährwertzusammensetzung von 6% Kohlenhydrate, 22% Eiweiß und 72% Fett.

Das Ergebnis

Nach 21 Tagen dann das Ergebnis. Statt der zu erwartenden 7,3kg hatte er nur 1,3kg zugenommen. Das ist immerhin eine Differenz von 6 Kilo. Und nicht nur das. Der Taillienumfang nahm von anfänglichen 79,5cm sogar auf 76,5cm ab!

Ergebnis
grafisches Ergebnis
Der Körper
Der Körper

 Die Erklärung

Wenn die obige Kalorien-Theorie stimmen würde, dann hätte Feltham zwingend und mehr zunehmen müssen. Dass dem nicht so ist kann nur damit erklärt werden, dass die Art der aufgenommenen Energie einen entscheidenden Einfluss darauf hat, ob man zunimmt oder nicht. Erstens ernährte er sich ausschließlich von naturbelassenen Lebensmitteln, zum anderen verzichtete er weitestgehend auf Kohlenhydrate.

Feltham selbst schlussfolgert aus diesem Experiment, dass am Übergewicht so vieler Menschen nicht allein das zu viele Essen, sondern auch die Art der Nahrung einen wesentlichen Anteil trägt. Hochkonzentrierte Energie in verarbeiteten Lebensmittel (vor allem Kohlenhydrate) kann der Körper nicht anders verwerten, als sie als Körperfett einzulagern.

Fazit

Wenn du dich konform ernährst, also die Nährstoffe gut verteilst und dein Essen ausschließlich aus richtigen Lebensmitteln (keinem verarbeitetem „Produkt“) besteht, sollte es so gut wie unmöglich sein, zu viel zu essen und zuzunehmen. Zählen, rechnen und wiegen ist also völlig überflüssig, da du nicht in der Lage sein wirst, dauerhaft einen solch hohen Kalorienüberschuss zu essen.

Wer sich ausführlich mit dem Experiment beschäftigen und nachlesen möchte, der kann dies in Sam Felthams Blog tun.

 

Update vom 29.11.2016

Sam hat 2 weitere, hochkalorische Selbst-Experimente durchgeführt. Eine High-Carb-Diät (viele Kohlenhydrate und wenig Fett) und eine vegane High-Carb-Diät.

Die Ergebnisse sind erstaunlich. Hier kannst du es nachlesen.

Ein Kommentar Kommentare ausblenden

Kaum zu glauben. Interessant wäre zu wissen, ob er schon seit seiner Kindheit so schlank ist. Bei Menschen, die schon immer schlank sind, soll bei hyperkalorischer Kost mehr Energie durch Thermogenese abgegeben werden – angeblich.

Schreibe einen Kommentar