Was passiert, wenn man 5.794 kcal am Tag isst? (Teil 2)

Unsere aktuellen Gewicht-Management-Ratschläge, weniger zu essen und sich mehr zu bewegen, sind meiner Meinung nach fahrlässig, schwachsinnig und völlig nutzlos.

Sam Feltham

5.794 kcal am Tag

Sam Feltham, unseren Lesern sicher bereits aus diesem 5.794kcal-Experiment bekannt, hat 2 weitere, hochkalorische Selbstexperimente durchgeführt.

Diesmal testete er eine High-Carb-Ernährung (viele Kohlenhydrate) und wenig Fett und eine vegane High-Carb-Ernährung.

Wieder dauerten die Experimente 21 Tage, an denen Sam täglich ~ 5.793 kcal zu sich nahm. Wieder waren dies 2.700kcal mehr, als der errechnete Gesamtumsatz Sams.

Also fast das Doppelte an Kalorien von dem, was Sams Körper rechnerisch bräuchte.

3 mal derselbe Überschuss Kalorien-Überschuss bei 3 verschiedenen Ernährungen.

Wenn die immer wieder gepredigte Kalorien-in-Kalorien-out-Theorie allgemeingültig ist, wären in allen 3 Fällen auch gleiche (oder zumindest stark ähnliche) Ergebnisse zu erwarten.

Das Ergebnis

Wie sicher schon vermutet, sind die Ergebnisse alles andere als erwartungsgemäß ausgefallen.

Natürlich hat Sam bei allen 3 Experimenten zugenommen. Dies aber in völlig unterschiedlichem Maß. Während es bei er LCHF-Diät nur 1,3kg waren, verzeichnete die Waage am Ende des High-Carb-Experimentes ein Plus von 7,1kg. Das ist mehr als das Fünffache, gegenüber LCHF.

5.794 Kalorien am Tag
Die gleichen Kalorien, 3 Diäten, völlig verschiedene Ergebnisse.

In Bezug auf den Hüftumfang ist erstaunlich, dass die High-Carb und die vegane Ernährung ein ähnliche Zunahme ergab (+8 und +9 cm), während er bei der LCHF-Ernährung 3 Zentimeter an Hüftumfang verlor.

Ergebnisse

High-Carb nach 21 Tagen
Sam nach 21 Tagen High-Carb. Man beachte Bauchansatz und Doppelkinn!

Gegenargumente

  • Daten können falsch sein (das können sie aber auch in jeder wissenschaftlichen Studie). Dies macht das Experiment aber nicht unehrlich.
  • Es ist ein Selbstexperiment, keine wissenschaftliche Studie
  • Es war lediglich eine, junge und gesunde Person daran beteiligt

Argumente für das Experiment

  • Es beweist sehr gut die Nutzlosigkeit des Kalorienzählens. Auch wenn das Experiment mit nur einer Person durchgeführt wurde, so reicht diese doch aus, um einen allgemeingültigen Grundsatz zu widerlegen. Ist er allgemeingültig, dann OHNE Ausnahme bei Jedem.
  • Jemand der denkt oder vermutet, bei Sam Felthams Experimenten wurde getäuscht oder gelogen, kann dieses Experimente leicht und mit einfachen Mitteln an sich selbst nachvollziehen.

Fazit

Sams Experimente verdeutlichen sehr gut, welchen Stellenwert Kalorien haben. Entscheidender ist viel mehr, WAS wir essen.

Nicht die Menge der täglichen Nahrung reguliert unserer Körpergewicht, sondern die Qualität und die Zusammensetzung unserer Lebensmittel.

Du bist WAS du isst!

 

Für alle Interessierten zum weiterlesen:

Sams Blog:

2 Comments Hide Comments

Schade, dass im Artikel nicht auf Kalorienverbrauch bzw. die Bewegung/Sport während der Experimente eingegangen wurde. (Gerade wenn man die Kalorien-in-Kalorien-out (!)-Theorie widerlegen möchte.) Das schmälert für mich persönlich die Überzeugungskraft der Ergebnisse doch erheblich.

Hallo Theresa,

im 3. Absatz des Artikels gehen wir auf den Kalorienverbrauch ein.

Der Artikel ist als Zusammenfassung des Original-Experimentes gedacht.

Für interessierte Leser haben wir unter dem Artikel die Links zu den Original-Beträgen in Felthams Blog gepostet, in denen er selbst ausführlich seine Experimente erläutert.

Hier gern noch einmal:

LCHF-Experiment: http://live.smashthefat.com/why-i-didnt-get-fat/
High-Carb-Experiment: http://live.smashthefat.com/why-i-did-get-fat/
Vegan-Experiment: http://live.smashthefat.com/why-i-got-a-bit-fat/

Viele Grüße

Peter

Add Your Comment